Artikel
0 Kommentare

Vuelta, Giro, Tour…

Vuelta, Giro, Tour… dieses Jahr ist alles anders. Corona stoppte früh den Rennkalender, Termine wurden verschoben, noch mal verschoben abgesagt das traf nicht nur uns Normalos sondern zog sich durch bis zur Elite.

Die großen drei, Vuelta, Giro und die Tour hat die UCI zum größten Teil in Absprache mit den Veranstalter und im Rahmen der Möglichkeiten in das letzte Jahres Drittel gestopft. Anstatt Anfang Mai bis Anfang September heißt es jetzt Ende August bis Mitte November. Das wirkt sich natürlich auf den gesamten Rennklander aus und lokale Veranstaltungen wie die Deutschland Tour oder der Münsterland Giro haben keinen Platz mehr im Kalender.

Der Rennkalender
01.08. Strade Bianche
08.08. Mailand-Sanremo
05.08. – 09.08. Polen Rundfahrt
12.08. – 16.08. Critérium du Dauphiné
23.08. Nationale Strasenmeisterschaften
– 29.08. – 20.09. Tour de France (anstatt 27.06. 19.07.)
30.9. La Flèche Wallonne
– 03.10. – 25.10. Giro de Italia (anstatt 09.06. – 31.05.)
– 03.10. Cyclclassics Hamburg
– 04.10. Liege – Bastonge – Liege
10.10. Amstel Gold Race
– 18.10. Flandern Rundfahrt
– 20.10. – 10.11. La Vuelta (anstatt 14.08.-06.09.)
– 25.10. Paris-Roubaix
– 31.10. Lombardei-Rundfahrt

Alle Termine

Für den Radsport Fan daheim die Gelegenheit sich das Eurosport Monatsabo für 3 Monate a 6,99€ zu holen und so alle drei großen Rundfahrten im Wohnzimmer zu haben.

Für den Fan an der Strecke wird es kniffliger, kann man hinfahren? Findet die Jedermann Version statt? Wie sind die Regeln vor Ort? Möchte ich das Risiko eingehen?

Eine spannende Zeit, ich selbst wollte beim Start der Vuelta in Utrecht dabei sein, der fällt aufgrund der Pandemie und dem neuen Rennklander aus. Gleichzeitig findet angeblich die verschobene Austragung der Jedermann Version von Lüttich-Bastonge-Lüttich, bei der ich starten wollte, statt. Ich bin gespannt und werde, wenn ich nicht auf dem Rad sitze, die Rennen via Eurosport verfolgen. Allez Allez!

Artikel
0 Kommentare

UCI Straßenrad-WM in Innsbruck

Am 23. September eröffnen die weiblichen Profis die Straßenrad-WM in Innsbruck. 8 Tage kämpfen Junioren, Nachwuchs und die Elite in Einzelzeitfahr und Straßenrennen um die Regenbogentrikots. Zum letzten Mal steht auch das Mannschaftszeitfahren auf der Liste.

Manschaftszeitfahren

  • Frauen Elite, Sonntag 23. September, 10:10 – 12:05 Uhr (54,5 km, 152 Hm)
  • Herren Elite, Sonntag 23. September, 14:40 – 17:05 Uhr (62,8 km, 427 Hm)

Einzelzeitfahren

  • Juniorinnen, Montag, 24. September, 10:00 – 12:00 Uhr (20 km, 192 Hm)
  • Männer U23, Montag, 24. September, 14:30 – 17:00 Uhr (27,8 km, 262 Hm)
  • Junioren, Montag, 25. September, 10:00 – 12:45 Uhr (27,8 km, 262 Hm)
  • Frauen Elite, Montag, 25. September, 14:30 – 16:45 Uhr (27,8 km, 262 Hm)
  • Männer Elite, Montag, 26. September, 14:00 – 17:15 Uhr (52,8 km, 654 Hm)

Straßenrennen

  • Juniorinnen, Donnerstag, 27. September, 09:00 – 11:30 (Rundkurs, 1 Runde, 71,7 km, 975 Hm)
  • Junioren, Donnerstag, 27. September, 14:30 – 19:00 (Rundkurs, 2 Runden, 132,4 km, 1.916 Hm)
  • Männer U23, Freitag, 28. September, 12:00 – 17:30 (Rundkurs, 4 Runden, 179,9 km, 2.910 Hm)
  • Frauen Elite, Samstag, 29. September, 12:00 – 17:00 (Rundkurs, 3 Runden, 156,2 km, 2.413 Hm)
  • Männer Elite, Sonntag, 30. September, 09:30 – 17:15 (Rundkurs, 6 Runden, 258,8 km, 4.670 Hm)

Übertragung

Eurosport überträgt die Straßenrad-WM live im kostenpflichtigen Eurosport Player und auf den Sendern Eurosport 1 und 2 (Tagsüber Live von der Straßenrad-WM und Abends die Zusammenfassung).

Kader

Der BDR schickt den folgenden Kader zur Straßenrad-WM:

Elite Männer
  • Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe), Straße
  • Marcus Burghardt (Bora-hansgrohe), Straße
  • Nico Denz (AG2R La Mondiale), Straße
  • Simon Geschke (Team Sunweb), Straße
  • Paul Martens (Lotto-NL Jumbo), Straße
  • Maximilian Schachmann (Quick Step-Floors), Straße & Zeitfahren
  • Tony Martin (Katusha-Alpecin), Zeitfahren
U23 Männer
  • Patrick Haller (Heizomat –rad-net.de), Straße
  • Max Kanter (Sunweb Development), Straße & Zeitfahren
  • Lennard Kämna (Team Sunweb), Straße & Zeitfahren
  • Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus), Straße
  • Florian Stork (Sunweb Development), Straße
  • Georg Zimmermann (Tirol Cyclin Team), Straße
Junioren
  • Pirmin Benz (RSG Offenburg-Fessenbach), Straße
  • Felix Engelhardt (RSC Kempten), Straße
  • Jakob Geßner (RSC Turbine Erfurt), Straße & Zeitfahren
  • Kim-Alexander Heiduk (RSV Öschelbronn), Straße
  • Michel Heßmann (RSV Unna), Straße & Zeitfahren
  • Marius Mayrhofer (RSC Linden), Straße
Elite Frauen
  • Charlotte Becker (Hitec Products), Straße
  • Lisa Brennauer (Wiggle High 5), Straße
  • Kathrin Hammes (Trek-Drops), Straße
  • Lisa Klein (Canyon SRAM Team), Straße & Zeitfahren
  • Clara Koppenburg (Cervelo Bigla), Straße
  • Liane Lippert (Team Sunweb), Straße
  • Trixi Worrack (Canyon SRAM Team), Straße & Zeitfahren
Juniorinnen
  • Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach), Straße
  • Katharina Hechler (RSV Edelweiß Oberhausen), Straße
  • Dorothea Heitzmann (RSC Turbine Erfurt), Straße & Zeitfahren
  • Hannah Ludwig (RSV Stahlross Wittlich), Straße & Zeitfahren
Titelbild: 20.04.2018, Innsbruck, AUT, Tour of the Alps, Österreich, 5. Etappe, von Rattenberg nach Innsbruck (164,2 km), im Bild das Fahrerfeld am Olympia Climb // the riders at Olympia climb during 5th stage from Rattenberg to Innsbruck of 2018 Tour of the Alps in Innsbruck, Austria on 2018/04/20. EXPA Pictures © 2018, PhotoCredit: EXPA/ Reinhard Eisenbauer