Artikel
0 Kommentare

2019 / 2020 – Was war, was wird…

Rückblick 2019

Wenn das neue Jahr anfängt und Strava alles auf Null setzt, hat man das Gefühl alles ist weg. Dabei ist es zum einen ja nicht weg, sondern erlebt und zum anderen sind es doch auch nur Zahlen.

Der Kalender 2019 war voll, es „startete“, traditionell mit der Frühjahrs-RTF Rath/Ratingen im März. Wobei da schon über 2000 km auf dem Tacho standen. Am letzten Tag im März durfte ich bei Radsport Jachertz das neue Gerät abholen, „New Bike Day“!

Im April ging es auf dem „alten Rad“ im Brevet Style von Friesland nach Düsseldorf.

Im Juni platzte der Kalender, es ging erst zu den Nachbarn nach Köln, 120 km Rund um Köln, eine Hitze Schlacht vom feinsten. Dann zum 3. Mal zur Fietselfstedentocht  270 km durch 11 friesische Städte, die RTF mit Volksfestcharakter. Warm gefahren stand nur eine Woche später die 1. Offene Düsseldorfer Stadtmeisterschaft im Rahmen von Rund um die Kö an. Schlecht Vorbereitet wird es jeden Lauf besser und wir „Ballermänner“ ballern uns bis ins Finale.

Bei einer Ausfahrt rund um Düsseldorf dann der „Schreckmoment 2019“ Abflug nach Abfahrt in einer anschließenden Kurve. Mit viel Glück nur Schürfwunden und Prellungen auch das Rad ist recht glimpflich davongekommen.

Das gelbe war nicht die Idealllinie 🙈

Nach dem Sturz stand im Juli das Event des Jahres an, Rad am Ring. Als 4er Team 24h bei original Eifelwetter über die Nordschleife kämpfen wir uns auf den 19. Platz (9. Platz nach Altersklassen).

Den restlichen Sommer gab es hier und da mal eine Runde, SSR, Grand Fondo oder Hügelbügeln aber kein Rennen, einfach nur Rollen und genießen.  Im September hatte ich das Vergnügen mit einer Mandelentzündung und hab länger pausiert. Im Oktober stand das letzte Rennen des Jahres und das erste mit Defekt an. 105km Münsterland Giro, Sonne, Regen und ein Platten. 

Im Dezember brannte ich noch mal 1267 Kilometer in den Asphalt, knapp über 500 davon iam  27. Und 28. im Rahmen der Rapha Festive500, knackte die 11111km am und brachte es insgesamt auf 11707 Kilometer, alles draußen gefahren!

2019 in Zahlen:

  • Distanz: 11.707 km
  • Zeit: 411 h 11 min
  • Höhenmeter: 32.857 m
  • Radfahrten: 452
  • Längste Strecke: 272 km
  • Längster Anstieg: 1.148 m ???
  • Aktivster Monat: Dezember (in Km)

Ausblick 2020

Für 2020 stehen fast alle Rennen aus 2019 wieder auf dem Programm und damit es nicht langweilig wird auch zwei neue:

  • März, Frühjahres-RTF Rath / Ratingen, 110km, RTF
  • April, La Doyenne, Lüttich-Bastogne-Lüttich, 276km, „Rennen“ [neu]
  • Juni, Fietselfstedentocht, 250km, RTF
  • Juli, Rad am Ring, Rennen (24h)
  • August, Eifel 205, 205km, Rennen [neu]
  • Oktober, Münsterland Giro, 95km, Rennen

In gewohnter Manier gesellt sich dazu noch das tägliche Pendeln, ein paar Ausfahrten hier und da, vielleicht ein Comeback bei der Winterschlampen Parade oder Mittwoch um 6? Vielleicht andere verrückte Ideen? Man munkelt so, also bleibt gespannt was da kommt!

Mögen die Spiele beginnen, ein erfolgreiches, unfallfreies und gesundes Jahr 2020.

Artikel
0 Kommentare

2018 / 2019 – Was war, was wird…

Rückblick 2018

2018 standen am 1. Januar schon über 50 Kilometer auf der Uhr. Laut Plan waren es nur noch 9950 Kilometer bis zum Jahresziel!

Zum Jahresstart stand auf dem Eventkalender „nur“ die L’etape du Tour im Juli und die Fietselfstedentocht im Mai. Momente zum Kilometer sammeln gab es trotzdem reichlich. Allein 206 Tage wurde ins Büro gependelt. Mit der „L’Etape du Tour“ als Megaevent 2018 im Nacken, kam hier noch eine RTF und dort noch eine Testrunde dazu um sich möglichst gut vorzubereiten.

Nach der „L’Etape“ lockte der geniale Sommer noch ein paar Grand Fondo‘s aus den Beinen. Und um nicht ohne Ziel da zustehen ging im Anschluss die Idee rum am Münsterlandgiro teilzunehmen. Der Idee folgte die Anmeldung, der Anmeldung die Teilnahme. Im November stand Urlaub auf dem Kalender, 7 Tage! Meine längste Radpause seit Weihnachten 2017 – verrückt. Die 10.000 Kilometer waren trotzdem am 23. November voll! Und jetzt? Neues Ziel! 11.111 sind ja in Düsseldorf dem Karneval verbunden 😉. Es war nicht ganz leicht die restlichen 1.111 Kilometer im Dezember über das Pendeln zu sammeln, Weihnachtszeit ist Urlaubszeit. Dank 2 Tage 400km Weihnachtsrunde kurz vor Jahresende wurde das Ziel doch noch „locker“ erreicht!

2018 in Zahlen:

  • Distanz: 11.346,7 km
  • Zeit: 390h 7 min
  • Höhenmeter: 31.859 m
  • Radfahrten: 450
  • Längste Strecke: 228,60 km
  • Längster Anstieg: 1.148 m

Ausblick 2019

2019 fing weniger sportlich an, die ersten 50 Kilometer standen erst am 3. Januar auf dem Brett. Aber sind die Ziele sind für das Jahr 2019 gesteckt:

  • Juni, Rund um Köln, 123km, Rennen
  • Juni, Fietselfstedentocht (NL), 250km, RTF
  • 27/28 Juli, Rad am Ring, Rennen (24h)
  • Oktober Münsterlandgiro, 95km, Rennen
  • Januar – Dezember, 10.000 Kilometer

Dazu kommt noch das tägliche Pendeln, ein paar Ausfahrten hier und da, vielleicht 300 Kilometer mit dem CCD? Mittwoch um 6? Sunday Sunrise Ride? Oder ein paar Tage durch den Schwarzwald?

Mal sehen was das Jahr bringt! Ich wünsche euch allen ein gutes, unfallfreies Jahr 2018!