Artikel
0 Kommentare

Vuelta, Giro, Tour…

Vuelta, Giro, Tour… dieses Jahr ist alles anders. Corona stoppte früh den Rennkalender, Termine wurden verschoben, noch mal verschoben abgesagt das traf nicht nur uns Normalos sondern zog sich durch bis zur Elite.

Die großen drei, Vuelta, Giro und die Tour hat die UCI zum größten Teil in Absprache mit den Veranstalter und im Rahmen der Möglichkeiten in das letzte Jahres Drittel gestopft. Anstatt Anfang Mai bis Anfang September heißt es jetzt Ende August bis Mitte November. Das wirkt sich natürlich auf den gesamten Rennklander aus und lokale Veranstaltungen wie die Deutschland Tour oder der Münsterland Giro haben keinen Platz mehr im Kalender.

Der Rennkalender
01.08. Strade Bianche
08.08. Mailand-Sanremo
05.08. – 09.08. Polen Rundfahrt
12.08. – 16.08. Critérium du Dauphiné
23.08. Nationale Strasenmeisterschaften
– 29.08. – 20.09. Tour de France (anstatt 27.06. 19.07.)
30.9. La Flèche Wallonne
– 03.10. – 25.10. Giro de Italia (anstatt 09.06. – 31.05.)
– 03.10. Cyclclassics Hamburg
– 04.10. Liege – Bastonge – Liege
10.10. Amstel Gold Race
– 18.10. Flandern Rundfahrt
– 20.10. – 10.11. La Vuelta (anstatt 14.08.-06.09.)
– 25.10. Paris-Roubaix
– 31.10. Lombardei-Rundfahrt

Alle Termine

Für den Radsport Fan daheim die Gelegenheit sich das Eurosport Monatsabo für 3 Monate a 6,99€ zu holen und so alle drei großen Rundfahrten im Wohnzimmer zu haben.

Für den Fan an der Strecke wird es kniffliger, kann man hinfahren? Findet die Jedermann Version statt? Wie sind die Regeln vor Ort? Möchte ich das Risiko eingehen?

Eine spannende Zeit, ich selbst wollte beim Start der Vuelta in Utrecht dabei sein, der fällt aufgrund der Pandemie und dem neuen Rennklander aus. Gleichzeitig findet angeblich die verschobene Austragung der Jedermann Version von Lüttich-Bastonge-Lüttich, bei der ich starten wollte, statt. Ich bin gespannt und werde, wenn ich nicht auf dem Rad sitze, die Rennen via Eurosport verfolgen. Allez Allez!

Artikel
0 Kommentare

Giro d’Italia 2018

Am 4. Mai startet der 101. Giro d’Italia, los geht es in Jerusalem! Somit ist der Giro die erste große Rundfahrt die außerhalb von Europa startet.

Der Giro startet mit einem Einzelzeitfahren (9,7 Kilometer) durch Jerusalem. Etappe zwei und drei führen ebenfalls durch Israel.

Nach den drei Tagen geht es mit dem Flieger auf die 2000 Kilometer lange Reise nach Italien geht. Nach dem Ruhetage/Transfer geht es weiter von Catania in drei Etappen (4.-6. Etappe) durch Sizilien und dann den Stiefel hoch in die Berge, von Monte Zoncolan (14. Etappe) über Trento (16. Etappe) bis nach Cervinia (20. Etappe).

Die 21. und letzte Etappe wird in Rom gefahren. Auf einem Rundkurs geht es 10 mal durch die Stadt bevor die Jungs am Ende nach insgesamt 3.546 Kilometer  vom Hobel steigen.

Verfolgen können wir das Spektakel über Eurosport 1 jeden Tag live ab 13:15, Nachmittags ab 17:15 präsentieren Jonathan Edwards und Juan Antonio Flecha die Zusammenfassung der jeweiligen Etappe.

Strecke: http://www.giroditalia.it/eng/route/